Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

EVLKS

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens (EVLKS) umfasst das Gebiet des ehemaligen Landes Sachsen in den Grenzen von 1922. Mit 798.930 Gemeindegliedern in 780 Kirchgemeinden und Kirchspielen ist sie die zahlenmäßig drittgrößte Kirche im ostdeutschen Raum. Zurzeit sind 694 Pfarrerinnen und Pfarrer sowie 457 haupt- und ehrenamtliche Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen im Gebiet der EVLKS tätig.

Die Landessynode hat 80 Mitglieder. Der Kirchenleitung gehören der Landesbischof - seit 2004 Jochen Bohl - als Vorsitzender und der Präsident der Landessynode, der Präsident und sechs Mitglieder des Landeskirchenamtes sowie neun durch die Landessynode gewählte Synodale an. Bischofssitz der EVLKS ist Dresden.

Die EVLKS unterhält eine Vielzahl von Partnerschaftsbeziehungen zu Kirchen und Gemeinden im Ausland. Die Gestaltung dieser Beziehungen wird meist durch Kirchenbezirke oder durch Netzwerke von Partnergemeinden verantwortet. Die Koordination erfolgt durch die Ökumene-Abteilung im Landeskirchenamt.
Offizielle Beziehungen bestehen zu Kirchen und Gemeinden in Russland, Lettland, Tschechien, Rumänien, Slowenien, in den Niederlanden, in Skandinavien, Großbritannien und in den USA. Eine besondere Verpflichtung besteht gegenüber den lutherischen Partnerkirchen, die durch die Arbeit des Leipziger Missionswerkes (LMW) mit entstanden sind: die Tamilische Evangelisch-Lutherische Kirche in Indien und die lutherischen Kirchen in Papua-Neuguinea und Tansania. Die Beziehungen zu diesen Kirchen werden durch die Länderreferate des LMW verantwortet.

Partnerschaftsarbeit ist lebendiger Teil von Gemeindearbeit. In ihr wird die weltweite Gemeinschaft der Christen erfahrbar. Die Ökumene bekommt ein konkretes Gesicht. Schwerpunkte sind Begegnung und gegenseitiger Austausch als geistliche Erfahrung. Die Partnerschaftsarbeit steht unter dem Leitwort: Glauben stärken - Gemeinde bauen.

Für entwicklungspolitische Bildung, Beratung und Information hat die sächsische Landeskirche mit Christine Müller eine Beauftragte für den kirchlichen Entwicklungsdienst. Sie leitet die im Leipziger Missionshaus ansässige Arbeitsstelle Eine Welt.

Vertreter der EVLKS im Missionsausschuss

  • Oberlandeskirchenrat Dr. Peter Meis (1. Vorsitzender)
  • Oberkirchenrat Andreas Meister
  • Claudia Mickel-Fabian, Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz
  • Christine Müller, Beauftragte für den Kirchlichen Entwicklungsdienst