Konrad Hieronimus Schmeisser

geb.1819 , gest.1848

Konrad Hieronimus Karl Schmeisser wurde am 19. Juli 1819 in Fürth in Bayern geboren. Er lernte zunächst Drechsler und trat dann im September 1842 in das Dresdner Missionsseminar ein.

Am 3. September 1846 wurde er, noch unordiniert, nach Indien abgeordnet. Er landete am 5. März 1847 zusammen mit den Missonaren Mylius, Kremmer und Wolff in Madras (heute Chennai). Seine Ordination fand schließlich am 18. Oktober 1847 in Tranquebar (heute Tharangambadi) statt.

Nach kurzem Aufenthalt bei Missionar Ochs in Mayavaram (heute Mayiladuthurai) wurde Schmeisser nach Porayar versetzt, um von dort aus in den Orten Tirumenjanam und Tirukadeijur zu wirken. Er arbeitete hart und verausgabte sich nach einer nicht auskurierten Fiebererkrankung. Wegen des günstigeren Klimas wurde er daraufhin in den Süden an die Küste geschickt, wo er sich aber nicht mehr erholen konnte.

Konrad Hieronimus Karl Schmeisser starb am 3. Juni 1848 in Madras.

««« zurück