Was verstehen wir unter Mission?

Die Missionstheologie begann sich ab dem 18. Jahrhundert als selbständige theologische Disziplin herauszubilden, genauso wie sich neben der allgemeinen Kirchengeschichte eine spezielle Missionsgeschichte als universitäre Disziplin etablierte.
Besonders  im 19. Jahrhundert, das als das „missionarische“ Jahrhundert in die Geschichte einging, entstanden eine Reihe größerer theologischer Entwürfe, die sich die Darstellung einer umfassenden  „Missionstheologie“ zum Ziele gesetzt hatten (Walter Freytag, Gustav Warneck u.a.).
Besonders die Entstehung einer Reihe von Missionsgesellschaften und Missions-Seminaren machten es nötig, den auszusendenden Missionaren ein theologisches Fundament zu vermitteln, auf dem sie ihren Dienst tun sollten. Spielte anfänglich besonders die pietistische Frömmigkeit (Herrnhuter, August Hermann Francke,…) eine Rolle, so wurde die Missionswissenschaft später auf theologisch breitere Füße gestellt.
Der Dialog mit anderen Religionen und die ökumenischen Fragen des Umgangs mit anderen christlichen Kirchen und Konfessionen  erhielten immer stärkeren Einfluss. Auch die Selbständigwerdung vieler junger Kirchen nach dem Zweiten Weltkrieg und die kritische Auseinandersetzung mit dem zu Ende gehenden Zeitalter des Kolonialismus gaben der Missionstheologie immer wieder ihre Themen vor.
Im Aufnehmen des Begriffs „Missio Dei“, der Mission und Hinwendung Gottes zu den Menschen, setzt sich Missionstheologie heute zusätzlich mit Fragen der Globalisierung, Klima- und Ernährungsgerechtigkeit, sowie Politik- und Wirtschaftsfragen auseinander, die in starkem Maße die Kernstücke der Missions-, Schöpfungs- und  Reich-Gottes-Theologie berühren.
Das Leipziger Missionswerk sah sich seit seinem Beginn einer Zusammenarbeit mit der universitären Forschung auf dem Gebiet der Missionstheologie verpflichtet und legte Wert auf eine wissenschaftliche Ausbildung seiner Mitarbeiter im Verkündigungsdienst. Deshalb auch der Umzug des Missionswerkes von Dresden in die Universitätsstadt Leipzig im Jahre 1848.
Heute arbeitet das Leipziger Missionswerk besonders mit der theologischen Fakultät der Universität Leipzig zusammen, unterstützt Doktoranden und veranstaltet gemeinsame Symposien  und Seminare.