Pfarrer Gerhard Richter

Tansania-Referent

Als gelernter Tiefbauer studierte Gerhard Richter zuerst drei Semester Bauwesen (1978-1980), ehe er zur evangelischen Theologie fand. Studiert hat er in Jena unter Prof. Klaus-Peter Hertzsch (1980-1985). 

Die ersten Pfarrstellen waren in Kerspleben vor den Toren Erfurts (1985-1991) und in Oberweimar (1991-1997).

Während dieser Zeit war er neben dem Pfarrdienst Landessynodaler in Thüringen und Mitglied im Theologischen Ausschuss der Vereinigten Lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD).

1997 entsandte ihn das Evangelisch-Lutherische Missionswerk Leipzig für sieben Jahre in den Distrikt Nordmassai der Arusha-Diözese (jetzt Nord-Zentral-Diözese) in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania als Missionar und Pfarrer.

Nach seiner Rückkehr im November 2004 lebte er als Gemeindepfarrer in Bibra, einem Dorf im Süden Thüringens, das zur Gemeinde Grabfeld gehört. 

2011 wurde er zum 2. Stellvertreter der Superintendentin des Kirchenkreises Meiningen gewählt.

Seit 1. Dezember 2015 arbeitet er wieder für das Leipziger Missionswerk diesmal als Länderreferent für Tansania.


Kontakt
Telefon: (0049)-(0)341 - 99 40 642
E-Mail

««« zurück