Ravinder Salooja als neuer Direktor eingeführt

Gottesdienst in der Nikolaikirche

Mit einem Gottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche wurde am 14. August 2016 Pfarrer Ravinder Salooja in sein Amt als Direktor des Evangelisch-Lutherischen Missionswerkes eingeführt.

Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens Dr. Carsten Rentzing erinnerte in seiner Ansprache an den Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 und sagte: "Mit seiner Sicht auf drei oder sogar vier Kontinente und ihre Menschen steht das LMW für eine Botschaft, die Abgrenzungen und Mauerbauten diametral entgegensteht. Das galt vor 55 Jahren und es gilt noch heute."

Er verwies darauf, dass die Menschheit gemeinsam vor Gott stehe und es Aufgabe des LMW sei, die Trägerkirchen immer wieder daran zu erinnern: "Wir sind nicht alleine in dieser Welt und wir sind nicht alleine in dieser Kirche. Wir gehören sprichwörtlich zu einer lutherischen Weltgemeinschaft." Und weiter: "Eine Einrichtung wie das LMW spielt eine entscheidende Rolle für unsere kirchliche Existenz."

„Die Weltläufigkeit, die Entgrenzung des Blickes, die Zuwendung zu allen Menschen auch fremder Kultur, der Geist des Respektes und der Barmherzigkeit – all das macht unserem HERRN alle Ehre.“ An Ravinder Salooja gewandt, sagte er: „Und es wird Ihre Aufgabe sein, all das weiter zu führen, fortzuentwickeln und für die Trägerkirchen fruchtbar zu machen.“

Nach seiner Einsegnung predigte Ravinder Salooja über die Bekehrung des Saulus (Apostelgeschichte 9, 9-19). Dabei wandte er sich immer wieder an die zwölf Freiwilligen, die in diesem Gottesdienst in die Partnerkirchen entsandt wurden.

Die Nikolaikirche ist die traditionelle Aussendungskirche des Leipziger Missionswerkes. Hier wurden bis zum Mauerbau 1961 zahlreiche Missionare und Missionarinnen in ihren Dienst entsandt.

Ravinder Salooja folgt Volker Dally, der im Februar 2016 als Generalsekretär zur Vereinten Evangelische Mission nach Wuppertal wechselte.

««« zurück