Der Luthereffekt

Ausstellung: 500 Jahre Protestantismus in der Welt

(dhm/lmw) Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums lädt das Deutsche Historische Museum im Martin-Gropius-Bau in Berlin vom 12. April bis 5. November 2017 zu einer Weltzeitreise ein, die durch fünf Jahrhunderte und über vier Kontinente führt. Die Ausstellung der „Luthereffekt“ zeigt die Vielfalt und Wirkungsgeschichte, aber auch die Konfliktpotenziale des Protestantismus in der Welt. 

Welche Spuren hinterließ er in anderen Konfessionen und Religionen? Wie veränderte sich der Protestantismus durch diese Begegnungen – und nicht zuletzt: Wie haben sich Menschen unterschiedlichster Kulturen die evangelische Lehre angeeignet, sie geformt und gelebt? Ausgehend von den Reformationen im 16. Jahrhundert zeichnet die Schau eine weltumspannende Geschichte von Wirkung und Wechselwirkung, die exemplarisch dargestellt wird an Schweden, den USA, Südkorea und Tansania. 

Unter den rund 500 Exponaten finden sich neben herausragenden Kunstwerken auch zahlreiche historische Fotografien und Archivalien aus dem Bestand des Leipziger Missionswerkes. 

Unser ökumenischer Mitarbeiter Pfarrer Jackson Mwakibasi ist mit einem Portrait und Zitat zur lutherischen Kirche in Tansania vertreten. Er wird auch bei der Podiumsdiskussion „Bringing back the Gospel – Mission im 21. Jahrhundert“ am 9. Oktober 2017 dabei sein.

* www.3xhammer.de/berlin/der-luthereffekt

 

««« zurück