Adventsaktion "Türen auf" eröffnet

Am Martinstag, dem 11. November, wurde mit einem Familiengottesdienst in der Marienkirche in Leipzig-Stötteritz die Adventsaktion „Türen auf!“ eröffnet. Sie kommt drei konkreten Projekten für junge Menschen mit Behinderung in Tansania zugute. 

Oberkirchenrat Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Mitteldeutschland und Schirmherr der Aktion, sagte in seiner Predigt zur Eröffnung der Adventsaktion: „In Tansania bleiben Kinder mit Behinderung oftmals nur im Haus. Eltern schämen sich für ihr behindertes Kind. Sie können nicht mit anderen Kindern im Dorf spielen, nicht in die Schule gehen, erfahren nicht die individuelle Förderung, die ihnen hilft, in ein eigenständiges Leben hineinzuwachsen. Da ist es wichtig zu hören, dass Jesus gerade auf Menschen mit Behinderung zugegangen ist. Gerade für sie hat er die Tür geöffnet. Der auferstandene Christus will zu allen kommen, ohne Unterschied.“

Bis zum 6. Januar 2019 (Epiphanias) sind Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, insbesondere evangelische Kindertagesstätten, aufgerufen, sich mit kreativen Ideen an der Aktion zu beteiligen und Spenden für die sozialdiakonischen Einrichtungen in Tandala, Sanya Juu und Usa River zu sammeln.

Die Bitte um finanzielle Unterstützung ist allerdings nur ein Aspekt der Adventsaktion 2018. Mindestens genauso wichtig ist, dass sich die Gemeinden und andere kirchliche Einrichtungen mit der Lebenssituation in der Partnerkirche beschäftigen. Außerdem lässt sich die Aktion auch zum Anlass nehmen, in der eigenen Gemeinde die Themen Barrierefreiheit und Inklusion zu beleuchten. In einem Materialheft finden sich dazu zahlreiche Anregungen.  

www.adventsaktion2018.de

««« zurück