Nachruf Prof. Dr. theol. Christoph Michael Haufe

Das Leipziger Missionswerk trauert um sein langjähriges Missionsausschussmitglied Christoph Michael Haufe. Er starb überraschend nach kurzer, schwerer Krankheit am 19. Februar 2011 in Leipzig im Alter von 78 Jahren.
 
Als Missionswissenschaftler und Kirchenhistoriker wurde er als Professor der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig in den Missionsausschuss berufen. Er begleitete die Arbeit des Missionswerkes stets mit hohem Sachverstand, Engagement und kritischem Wohlwollen.

1961 - im Jahr seiner Odination zum Pfarrer der Ev.- Luth. Landeskirche Sachsens - promovierte der gebürtige Leipziger und Schüler der Thomasschule an der Universität seiner Heimatstadt zum Thema "Das allgemeine Priestertum im Katholizismus der Gegenwart". Von 1963 bis 1969 war er für das Lutherische Einigungswerk tätig. 1969 erhielt er einen Lehrauftrag am Theologischen Seminar Leipzig. 1973 war er dessen Rektor. Den Studierenden von damals ist er, der er eine aus Frankreich stammende Ehefrau, zwei Kinder und vier Enkelkinder hinterlässt, als "Tor zur offenen Welt" in Erinnerung. Seine lebhaften Erzählungen mit dem ihm eigenen Humor bereicherten Vorlesungen, Seminare und Sitzungen.

Von 1992 bis zu seiner Emeritierung 1997 hatte er eine Ordentliche Honorarprofessur für Ökumenik, Missionswissenschaft und Konfessionskunde an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig inne. Auch während seines Ruhestandes war er an der Universität und in zahlreichen Vereinen und Institutionen aktiv.

Mit dem Missionswerk verlieren auch der Thomanerbund e.V. Leipzig, das Domherrenstift zu Meißen, der Leipziger Paulinerverein und der Verein „Bruderschaft Liemehna e.V.“ einen wichtigen Wegbegleiter.

Der Trauergottesdienst findet am Montag, dem 28. Februar 2011 um 14 Uhr in der Nikolaikirche zu Leipzig statt.

 

««« zurück