"Mission to the North" gestartet

Teilnehmerinnen gut gelandet
Unsere drei Mission to the North-Frauen Gahanema Siniwin aus Papua-Neuguinea, Joyceline Njama aus Tansania und Joice Esther aus Indien sind wohlbehalten angekommen. Sie werden ein knappes viertel Jahr bei uns sein und bei verschiedenen Jubiläumsveranstaltungen mitwirken.

Joice Esther

Die 24-jährige hat gerade ihr Bachelorstudium am Lutherischen Theologischen College Gurukul in Chennai abgeschlossen. Sie hat bereits einen Bachelorabschluss in Englischer Literatur. Ein Jugendaustausch zwischen dem Kirchenbezirk Kamenz und Tranquebar führte sie 2007 schon einmal nach Deutschland. Sie singt im Chor und engagiert sich in der Kinder- und Jugendarbeit der TELC.
     
Gahanema Siniwin

Gahanema Siniwin wurde 1968 an der Küste Neuguineas im Dorf Kasin, unweit der großen Küstenstadt Lae, geboren.
Nach dem Besuch der High School studierte sie am Technical College und schloss eine Ausbildung als Sekretärin ab.Von 1988 bis 1990 arbeitete sie als Sachbearbeiterin bei dem von der Lutherischen Kirche verantworteten Yangpela-Didiman-Programm, bei dem junge Landwirte ausgebildet wurden. Danach sammelte sie Erfahrungen beim Lutherischen Entwicklungsdienst und ist seit 1997 im Evangelism-Department (Amt für Evangelisation und Gemeindeaufbau) der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Papua-Neuguinea (ELC-PNG) tätig. Gahanema Siniwin ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sehr gern trifft sie sich mit befreundeten Familien, liebt Humor und genießt die Mitarbeit bei kirchlichen Veranstaltungen und Initiativen.

Joyceline Njama

Joyceline Fred Njama studierte von 1982 bis 1986 an der Theologischen Hochschule Makumira. Danach arbeitete sie bis 1991 als Tutorin in der Lutherischen Bibelschule Mwika. Von 1992 bis 2002 war sie in der Gemeinde Hai tätig und koordinierte dort unter anderem den Bereich Christliche Erziehung. 1996/1997 verbrachte sie ein Semester an der Universität Birmingham (Großbritannien) für einen Zusatzabschluss in religiöser Erziehung. 2002 begann sie noch einmal ein Bachelorstudium in Theologie in Makumira und schloss dieses 2008 mit einem Master in Pastoraltheologie ab. Seit 1991 arbeitete sie als ordinierte Pastorin.
Die 50-Jährige ist seit 2009 Direktorin des ELCT-Frauen- und Trainingszentrums Angaza. Von 2005 bis 2007 arbeitete sie in der Frauenabteilung der Norddiözese. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Die erste Gelegenheit, sie kennenzulernen, gibt es am 3. Mai um 18 Uhr im Rahmen der Reihe "Weltmission heute".

««« zurück