Evangelisch-Lutherische Kirche Papua-Neuguineas

Evangelisch-Lutherische Kirche Papua-Neuguineas

Unsere Partnerkirche in Papua-Neuguinea ist die größte lutherische Kirche Asiens. Sie entstand aus der Arbeit australischer, amerikanischer, kanadischer und deutscher Missionen. Unser Werk konnte zwischen 1953 und 1961 eigene Missionarinnen und Missionare entsenden. Danach verhinderte der „eiserne Vorhang“ über 40 Jahre lang weitere Aussendungen. Trotzdem unterstützte die Leipziger Mission die Arbeit ihrer Missionare. Außerdem wurden Projekte in der Partnerkirche begleitet. Dies geschah  mithilfe  der westlichen Partnermissionen. Seit 1989 sendet das Leipziger Missionswerk wieder selbständig Mitarbeiter aus.     

Es hat heute in besonderer Weise die Ausbildungsbedingungen am Hochland-Seminar in Ogelbeng im Blick, wo Pastoren ausgebildet werden, und setzt sich deshalb auch für angemessene Lebensbedingungen der Studenten ein, wie z.B. Unterstützung beim Schulgeld, Bereitstellung von Studienmaterial, Erneuerung der Wohnhäuser usw.
Ein weiteres Anliegen ist die Unterstützung der Jugendarbeit im Land, bei der mit Hilfe der Jugendarbeit Sachsens etwa 85.000 Kina für ein Musikprojekt ins Land fließen werden.

Unser Jubiläums-Projekt (175 Jahre Leipziger Missionswerk) wird in Papua-Neuguinea das Kirchengebäude in Kotna unterstützen.

Verschiedene Partnerschafts-Projekte, die sich vor allem im Hochland befinden und sich auf Schul- und Gemeindepartnerschaften beziehen werden vom LMW begleitet.