Bestärkung von Frauen und Mädchen
Sanya Juu, Tansania, Frauenzentrum Angaza

Projektkategorie:    Bildung

Aktionsnummer:     220 029 4

2018 hat die junge engagierte Pfarrerin Elizabeth Enock Kwayi die Nachfolge der langjährigen Leiterin des Frauenzentrums Angaza, Joyceline Njama, angetreten. Nach wie vor bekommen junge Frauen aus der Norddiözese hier Unterkunft, Zuwendung und eine Ausbildung, um sich ein eigenes Einkommen zu schaffen. In einer dreijährigen Berufsausbildung oder in Kurzzeitkursen von ein bis drei Monate wird u.a. christliche Bildung, Hauswirtschaft, Sozialkunde und Technik unterrichtet. Während dieser Zeit steht den jungen Müttern ein Kindergarten zur Betreuung ihrer Kinder zur Verfügung.

Außerdem sind - besonders unter den aktuellen politischen Bedingungen in Tansania - die Outreachveranstaltungen, durch die in den Dörfen über Frauenrechte, HIV-Infektionswege und soziale Auswirkungen von Prostitution und Frühschwangerschaft informiert wird, von großer Wichtigkeit. 

Seit dem Jahr 2000 gibt es eine kleine, etwas vernachlässigte Tierfarm auf dem Gelände, die für die Hauswirtschaftslehre und als Einkommen generierendes Projekt für das Zentrum genutzt wird. Diese benötigt nun, nach fast 20 Jahren, eine Generalüberholung: neue Ställe für Milchkühe, Schweine und Hühner müssen gebaut werden, neue Tiere sollen angeschafft werden und auch die Biogasanlagen müssen gewartet und ausgebaut werden, was den Feuerholzbedarf in Angaza reduzieren wird. Diese infrastrukturelle Erneuerung ist eine grundlegende Voraussetzung um die Schülerinnen entsprechend in Tierhaltung/ Viehzucht unterrichten zu können.

Deshalb will das LMW in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig die Renovierung und den Ausbau der Tierfarm des Angaza Women Centers unterstützen und fördern.

Spendenkonto

IBAN: DE37 3506 0190 1608 7000 10 
LKG Sachsen, Bank für Kirche und Diakonie eG
BIC: GENODED1DKD

 

 

««« zurück